Veranstaltungen

Das Thema Geschlechtergerechtigkeit (SDG 5) im Welthaus:

Do. 20.09. um 19:00 FARCAP … hinter die Kulissen geschaut. Vortrag von Elke Klemenz „FARCAP“ steht für unser Kozept, das auf drei Säulen beruht: Verkauf fair gehandelter Mode – Bildungs und Öffentlichkeitsarbeit – Projektförderung. Ladengeschäft mit Fairer Mode aus aller Welt – erfahren Sie mehr über unsere Auswahlkriterien und wie wir für Sie einkaufen. Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit – Informieren Sie sich über Siegel, Zertifikate, Menschenrechte, Faserkunde etc.. Projektförderung – azadi „Mode für Freiheit“: Entdecken Sie interessante Menschen, die sich für ein besonderes Projekt engagieren.

Mo. 01.10. um 19:30 Frauen und Frieden – Die Rolle der Frau für Kolumbien. Vortrag von Edna Guerrero Seit mehr als 60 Jahren herrscht in Kolumbien ein Bürgerkrieg zwischen Guerilla-Gruppen, Regierung und Paramilitärs. Ende 2016 wurde erstmals ein Friedensabkommen zwischen den verfeindeten Gruppen beschlossen. In dem Konflikt gerieten immer wieder Frauen zwischen die Fronten: sie wurden entführt und als Guerrilla-Kämpferinnen eingesetzt; kämpf(t)en auf der anderen Seite aber auch für ein friedvolles Kolumbien und wurden zu Friedensaktivistinnen. In dem Vortrag werden die verschiedenen Rollen der Frauen in Bezug auf den Friedensprozess beleuchtet.

Di. 23.10. um 19:30 Frauen in Nicaragua – zwischen Armut, Gewalt und Aufbruch. Vortrag von Hildegard Schirmer Nicaragua ist das zweitärmste Land Südamerikas. Im patriarchalem System des Machismo ist Gewalt gegen Frauen ein großes Problem. Im Oktober 2015 äußerten nicaraguanische und regionale Menschenrechtsorganisationen in einer Anhörung vor der Interamerikanischen Menschenrechtskommission ihre Besorgnis über die gegen Frauen und Mädchen verübten Menschenrechtsverstöße. Vor dem Hintergrund ihrer Arbeit in Nicaragua innerhalb eines Projektes zur Gewaltprävention berichtet Frau Schirmer über Lebensbedingungen, Stärken und Hoffnungen dieser Frauen.

Sa. 10.11. von 14 – 16 Uhr Souverän mit und vor Menschen sprechen – Impulsworkshop für Frauen von Lena Försch (Improtheater Kaktussen). Viele von uns kennen das: Wir sind in einem Gespräch oder halten einen Vortrag und fühlen uns inhaltlich absolut kompetent. Doch trotzdem fehlt uns einfach die nötige Selbstsicherheit, um unser Wissen oder unseren Standpunkt überzeugend vorzubringen. In diesem Kurz-Workshop probieren wir verschiedene Möglichkeiten aus, um uns in solchen Situationen souveräner zu fühlen. Dabei legen wir den Fokus auf unsere Stimme, die eine entscheidende Rolle spielt. Außerdem beschäftigen wir uns mit unserem körpersprachlichen Ausdruck, um – im wahrsten Sinne des Wortes – zu mehr Standfestigkeit zu gelangen. Der Workshop ist kostenlos. Da die Teilnehmerinnenzahl jedoch begrenzt ist, bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung per Email (bildung@weltladen-fuerth.de).

 

Ausstellung „roles and rights – Frauen (UN)Rechte weltweit“

Eröffnet und bis zum Ende des Jahres im Welthaus zu besichtigen: Informative Plakate zum Thema Gleichberechtigung, strukturelle Benachteiligung von Frauen, aber auch ihre Funktion als Motoren einer nachhaltigen Entwicklung im Laden

Mit Blick auf eine nachhaltige Zukunftsgestaltung widmen wir uns dem Thema Gender Equality. Dazu gibt es interaktive Stationen im 1. Stock und die Möglichkeit einen Workshop für Schüler*innen ab der 9. Klasse zu buchen.

Ergänzend dazu finden Abendveranstaltungen und Workshops zur Situation von Frauen aus aller Welt statt. Der Besuch ist kostenlos. Aktualisierte Informationen zu den Themenabenden/ Workshops finden sich auf der Homepage. Wir freuen uns über interessierte und neugierige Besucher*innen!

Die Ausstellung ist während der Ladenöffnungszeit zu sehen.

 

 

 


Filme im Agenda21-Kino

03. Sept. 2018, 18 Uhr, Agendakino, Babylon-Kino im Stadtpark:

Das System Milch

Dokumentarfilm D/I 2017, 95 Min. Regie: Andreas Pichler
Das romantisch verklärte Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft existiert auch heute noch, obwohl davon in Wirklichkeit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden, die dafür sorgt, dass der Milchkonsum weltweit konstant weiter ansteigt, obwohl viele Menschen unter einer Milchunverträglichkeit leiden. Die Dokumentation beleuchtet, wer die Nutznießer dieses Milliardengeschäfts sind und was der starke Milchkonsum bei Menschen und Umwelt anrichtet. Nicht zuletzt wwird die Frage aufgeworfen, welche Alternativen es zur hochtechnisierten Milchindustrie gibt.
Dokumentationspartnerin: Claudie Dollinger (Solidarische Landwirtschaft am Bioland-Hof Dollinger)

 05.11.2018, 18 Uhr Agendakino, Babylon-Kino im Stadtpark:

Zeit für Utopien

Dokumentarfilm Ö 2018, 98 Min. Regie: Kurt Langbein
1,5 Millionen Menschen lassen sich mit regionalier, frischer Biokost versorgen, Smartphones werden fair produziert und eine Teefabrik verwaltet sich selbst: Unmöglich? Nein, sondern eine filmische Endeckungsreise zu Einsteigern in eine neue Gesellschaft. In ZEIT FÜR UTOPIEN sagen vier Menschen und Initiativen „Ja“ zu einem Gesellschaftsmodell jenseits von Sozialismus, Kapitalismus und der sich immer weiter öffnenden Schere zwischen Arm und Reich und berichten über ihre Erfahrungen mit alternativen Lebensmodellen.
Diskussionspartnerin: Brigitte Hanek-Ures (FARCAP gGmbH)

Spenden für unsere Bildungsarbeit sind uns willkommen. Die Bildungsarbeit des Eine-Welt-Laden Fürth e.V. wird 2017-18 gefördert von Brot für die Welt und Engagement Global im Auftrag des BMZ.

FÖN-Caching-Tour

 

Seit kurzem hat der Eine Welt Laden ein neues Angebot für Menschen ab 14 Jahren, die sich für Geocaching mit dem Smartphone interessieren, (sich) gerne etwas bewegen und dabei Fürth als Gemeinschaftserlebnis unter einem anderen Blickwinkel kennenlernen möchten:

Die FÖN-Caching-Tour ist eine Erlebnistour zu Fairen, Ökologischen und Nachhaltigen Organisationen und Initiativen in Fürth.

Nähere Informationen gibt es hier