EINE WELT LADEN FÜRTH

Eine Welt-Station

Wir haben zahlreiche virtuelle Bildungsangebote für Sie entwickelt!
Unsere Projekte Global Food Change (Virtueller Lernort Weltladen) und Nischengrün (Boden, Wasser, Plastik) sind nun wieder buchbar!
Zudem können Sie uns Anfragen stellen zu unserem bisherigen Workshopsangebot – in digitaler Umsetzung.

Bildung ist ein unerlässlicher Faktor um eine globale nachhaltige Entwicklung zu fördern. Das Welthaus Fürth versteht sich als außerschulischer Bildungspartner und setzt sich für Gerechtigkeit, Frieden und nachhaltige Entwicklung auf der Welt ein.

Das Globale Lernen, die Umweltbildung sowie die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) sind wertorientierte und pädagogische Ansätze die zu einer Transformation im Sinne globaler Gerechtigkeit, weltweite Einhaltung der Menschenrechte, ökologischer Nachhaltigkeit, Frieden und der Sicherung eines guten Lebens für die Generationen der Zukunft beitragen möchten.

Das Bildungsangebot richtet sich an Schüler_innen und Lehrkräfte aller Jahrgangsstufen und Schulformen. Genaue Informationen zu Organisation und Ablauf finden Sie bei Anmeldung zu Workshops & Co.

ZIELE UND GRUNDLAGEN UNSERER BILDUNGSARBEIT

Globalisierung ja, aber bitte fair

Die Bildungsarbeit schult das Verständnis für globale Zusammenhänge und thematisiert historische und strukturelle Ursachen von Ungleichheit und Armut.

Handlungsohnmacht durch Perspektiven begegnen

Globales Lernen nimmt alternative Gesellschaftsentwürfe in den Blick und hebt positive Entwicklungen und Beispiele bewusst hervor. Globales Lernen versteht Menschen als handelnde Subjekte und sensibilisiert die individuelle Wahrnehmung verschiedener Perspektiven.

Erkennen, Bewerten, Handeln

sind die Kernkompetenzen im Lernbereich der Globalen Entwicklung. Bildungsarbeit fördert die Achtung vor anderen Weltsichten, Kulturen und Lebensweisen.
Sie soll dabei unterstützen, die Vorgänge in der globalisierten Welt zu erkennen, diese zu bewerten und sich Handlungsoptionen zu erschließen.

Didaktische Grundlage

Bildungsarbeit fördert die Selbstreflexion über eigene Werte und Perspektiven, Denkmuster und Stereotypen. Das Lernen ist ganzheitlich, multiperspektivisch,
interaktiv, partizipativ, prozess-, erfahrungs- und handlungsorientiert.

Produktionsprozesse offen legen

Die Bildungsarbeit thematisiert Menschen innerhalb der Produktionsprozesse.
Sie informiert über die politischen Forderungen der Menschen, über deren
Kämpfe für Veränderungen und zeigt Erfolgsbeispiele.

Ausgewogenes Verhältnis von positiven und negativen Inhalten

Die Bildungsarbeit möchte positive Entwicklungen sichtbar machen. Thematiken wie Armut, Naturkatastrophen, Krieg usw. sollen in einem ausgewogenem
Verhältnis zu positiven Beispielen stehen.

Bildnachweis: Kinder_Welt_Herz: https://www.flickr.com/photos/rainer_pidun/42156388784/sizes/m/