Themenabend im Welthaus

26. April 2017, 19:00 Uhr: Recycling der moderne Ablasshandel – Wie man durch richtiges Einkaufen und Reparieren die Umwelt schützt

Recycling dient dazu, das Gewissen der Konsumenten zu beruhigen. Tatsächlich ist selbst bei – heute nicht einmal ansatzweise möglicher – vollständiger Rückgewinnung aller Materialien der Aufwand beim Recycling immer noch um Größenordnungen höher als bei den meisten Reparaturen. Doch wie kann ich reparatur- und damit umweltfreundlich einkaufen? Welche Produkte lassen sich wie reparieren? Und wo finde ich Tipps und Hilfe?

Der Referent Gerhard Heinzel, Mitbegründer des RepairCafés Fürth, gibt einen Überblick zu nachhaltigerem Konsumverhalten sowie Erste Hilfe- Möglichkeiten bei Wasserschäden und Co. Im Selbstversuch können Besucher dann feststellen, wie leicht sich z.B. Handys reparieren lassen.

10. Mai 2017, 19.30 Uhr: Der Klimagipfel von Paris und seine Folge

im Pfarrzentrum Christkönig, Friedrich-Ebert-Str. 5, Fürth

Der Klimagipfel von Paris und seine Nachfolgekonferenz in Marrakesch versprechen saubere Energie und Entwicklung für alle. Doch der Gipfel allein wird die Welt nicht retten. Die Arbeit fängt erst an. Das Ziel: die Erderwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius zu begrenzen. Dazu sollen die globalen Netto-Treibhausgasemissionen in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts auf null reduziert werden. Die Festlegung eines Klimaziels hat jedoch auch gravierende ökonomische Konsequenzen. Die Eigentums- und Nutzungsrechte an der Atmosphäre werden neu verteilt.

Insbesondere ist es notwendig, dass auf allen Ebenen gehandelt werden muss, gerade auch auf der lokalen Ebene. Die politischen Spannungen sind also vorprogrammiert. Welche Ansätze es für die Lösung der anstehenden Probleme gibt, zeigt Prof. Dr. Hubert Weiger, Bundesvorsitzender BUND, an diesem Abend aufgezeigt werden.

Kooperationsveranstaltung von KEB und Eine-Welt-Laden Fürth e.V.

28. Juni 2017, 19 Uhr: Faire Schokolade von RIEGELEIN: Wie und warum das Cadolzburger Familienunternehmen konsequent auf Fairen Handel setzt

Peter Riegelein, Chocolatier aus Leidenschaft und einer der wenigen Fairtrade-Unterstützer unter den breit aufgestellten Schokoladenfirmen Deutschlands, berichtet von eigenen Erfahrungen bei der Kakao-Ernte in Peru, seinen persönlichen Beweggründen sich für Fairen Handel einzusetzen sowie über den konsequenten Umstellungsprozess in seinem Familienunternehmen RIEGELEIN, das 2016 mit dem Fairtrade Publikums Award ausgezeichnet wurde. Welche Schritte waren nötig und wie haben die Geschäftspartner und Kunden auf den Komplettumstieg auf das Fairtrade Kakaoprogramm reagiert? Welche weiteren Schritte zu noch mehr Nachhaltigkeit zum Beispiel im Bereich Bio-Schokolade werden angestrebt?